Terrassenreinigung

Terrassenreinigung

Terrassenreinigung schnell gemacht: Hilfreiche Tipps und Tricks

Eine schöne Terrasse kann so einiges: Ob sonntags gemeinsam unter freiem Himmel frühstücken, draußen grillen oder einfach mal am Nachmittag die Seele baumeln lassen – wer eine Terrasse hat, profitiert rundum. Doch damit der Platz an der frischen Luft auch gut genutzt werden kann, sollte er vor allem im Frühling von Schmutz des vergangenen Winters befreit werden. Mit einigen Tipps und Tricks ist die Reinigung der Terrasse im Handumdrehen geschehen.

So blitzt die Terrasse wieder

Nach der kalten Saison ist der erste Blick auf die Terrasse zumeist erschreckend: Laub des vergangenen Herbstes ziert die Fläche vor dem Haus ebenso wie Moos und anderer Schmutz. Damit die Terrasse wieder im alten Glanz erstrahlt, sollte zunächst der grobe Schmutz beseitigt werden.

Um das Laub und die Überreste des Winters effektiv zu beseitigen, greifen Sie zunächst zu einem Besen. Nachdem die Terrassenplatten abgekehrt sind, sieht die Fläche vor dem Haus gleich viel freundlicher aus. Moos setzt sich vor allem in den Fugen zwischen den Platten fest. Ein hilfreiches Werkzeug zum entfernen von Moos ist eine Gartenkralle oder alternativ auch eine Fugenbürste.

Jetzt kommt Wasser zum Einsatz – Die letzten Reste des Winters können mithilfe eines professionellen Hochdruckreinigers beseitigt werden. Ist kein Hochdruckreiniger in Reichweite, kann dieser kostengünstig bei uns ausgeliehen oder eine grundliche Reinigung beauftragt werden. Achten Sie darauf, mit dem Strahl des Hochdruckreinigers nicht zu nahe an die Platten und Fugen der Terrasse zu kommen. Darüber hinaus sollte ebenfalls vermieden werden, die Terrasse mit dem Hochdruckreiniger direkt frontal zu treffen, denn so könnten die Platten und Fugen aufgrund des hohen Drucks des Wasserstrahls beschädigt werden.

Das richtige Equipment für die Terrassenreinigung

 Je nach Art und Material der Terrasse kommt es bei der Reinigung auf die richtige Ausrüstung und die passenden Utensilien an. Wer die Fläche vor dem Haus mit Holzdielen ausgelegt hat, der braucht schließlich kein Steinpflegemittel.

Alles, was für die Terrassenreinigung gebraucht wird, ist in der Regel bereits im Haushalt vorhanden: Im Normalfall verfügt jeder über einen Besen. Greifen Sie bei der Reinigung der Terrasse zu einem robusten Besen, der zunächst Laub, groben Schmutz und Staub zusammenträgt. Das Feintuning der Terrasse erfolgt schließlich mit Wasser: Wer keinen Hochdruckreiniger besitzt , der kann selbstverständlich auch selbst Hand anlegen: Ein normaler Schrubber und ein wenig warmes Wasser haben fast den gleichen Effekt wie ein Hochdruckreiniger, jedoch nehmen sie mehr körperliche Betätigung in Anspruch. Für Senioren kann besonders bei den ersten warmen Tagen die Arbeit gesundheitlich belasten – Fragen Sie den Fachmann – wir helfen schnell.

Spezielle Grünbelagsentferner helfen, den lästigen Grünstich auf der Terrasse effektiv zu eliminieren. Dabei sollte die Gebrauchsinformation aber sorgfältig gelesen werden und von der Anwendungsempfehlung nicht abgewichen werden. Bedenken Sie, dass eine Überdosierung des Mittels Schaden verursachen kann. Mit der Beauftragung eines Fachmanns sind Sie auf der sicheren Seite.

Nachdem der Schmutz beseitigt ist, helfen besondere Pflegemittel, die Schönheit der Terrasse noch lange zu erhalten. Je nach Material der Bodenfläche kann dabei entweder zu Holzversiegelung oder zu Steinpflegemittel gegriffen werden. Wenn Sie hier unsicher sind, lassen Sie sich im entsprechenden Fachhandel beraten. Wie auch bei anderen chemischen Mitteln gilt es, die Pflegemittel nur nach Anleitung dosieren.

Genießen Sie den Sommer im Freien.

Mit einer gepflegten Terrasse macht das noch viel mehr Spaß.

Wir reinigen Ihre Terrasse professionell

6 + 2 =